Rinder

Die Rinder auf den Weiden rund um den Jugend-Naturschutz-Hof Ringstedthof gehören zum Landwirtschaftlichen Betrieb von Ludger Grothues. Die Herde besteht überwiegend aus Tieren der Rassen Galloway und Deutsch Angus, sowie Kreuzungstieren. Die Tiere sind  nach Geschlecht und Alter in verschiedene Gruppen auf den Flächen verteilt. Die Rinder sind sehr robust und optimal an das Leben draußen angepasst und brauchen somit keinen festen Unterstand. Die Rinder werden auf dem Ringstedtenhof nicht als Milchkühe gehalten, sondern als Fleischrinder. Deshalb dürfen auch die Kälber bei Ihren Müttern bleiben. Sie werden von Ihren Müttern bis zum Absetzen ca. 10 Monate lang gesäugt. D.h. die Mutterkühe werden nicht gemolken ihre Milch wird ausschließlich von ihren Kälbern getrunken. Nach dem Absetzen kommen die weiblichen Tiere nach einiger Zeit zurück in die Mutterkuhherde und die männlichen bleiben noch 2-3 Jahre gemeinsam auf der Weide. Dann haben die Tiere Ihr Schlachtgewicht (500 – 550 kg)  erreicht und werden ohne lange Transportwege in der Nähe von Lübeck geschlachtet. das Fleisch kann man dann im Hofladen erwerben.