Ab August: Neues Projekt für Menschen mit Demenz

Unsere langjährige Mitarbeiterin Renate Krüger bietet ab Mitte August ein neues Angebot an, das sich an Menschen mit Demenz ausrichtet. Zusammen mit Elke Schäfer und Anna Zerrath bildet sie ein versiertes Betreuungsteam, das ab August 3-stündige Veranstaltungen ausrichten möchte, um Menschen mit Demenz Naturerlebnisse zu ermöglichen. Das kleinräumige Hofgelände bietet mit seinen Tieren, Pflanzen und seiner Naturausausstattung zahlreiche Möglichkeiten dazu. Die Veranstaltungen finden überwiegend draußen statt.

Ein 1. Treffen zum Kennenlernen ist für Mittwoch, den 14. August 2019 in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr vorgesehen.

Weitere Informationen entnehmen können Sie dem Fleyer entnehmen:

 

 

Flyer Vorderseite bitte auf das Bild klicken

Flyer Rückseite bitte auf das Bild klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

Landwege Erlebnistag am 15.09.2019 11 – 16 Uhr

Für Sonntag den 15.09.2019 von 11 – 16 Uhr haben der Jugend- Naturschutz-Hof, sowie die beiden Kindergärten des Landwege e.V wieder ein kreatives, buntes und fröhliches Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt. Es gibt viele Mitmachangebote für die Kinder. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Es kann das Gelände auf der Erlebnis-Rallye erkundet werden, Mutige können Ponyreiten oder einen Leitersprung wagen, Groß und Klein können sich durch das Puppentheater in eine andere Welt entführen lassen. Der Kinderkleiderflohmarkt des Landkindergartens wird an diesem Tag auch wieder geöffnet sein. Wer bei so vielen Angeboten Hunger bekommt, kann an verschiedenen Ständen Leckerbissen aus ökologischer Landwirtschaft genießen. Hier gibt es Kaffee und Kuchen, Suppen, Wildwurst aus den Lübecker Wäldern, kühle Getränke und mehr. Zum Verweilen lädt an diesem Tag der wunderschöne Kräuter-und Gemüsegarten und die große Spielwiese mit den schattenspendenden Weidentippis ein. Ein Tag voller Erlebnisse, die sich Kleine und Große aus Lübeck und Umgebung nicht entgehen lassen sollten.

Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr das 17-Ziele Mobil sein. Das „17-Ziele-Mobil“ des gemeinnützigen Serviceunternehmens „Engagement Global“ ist ein umgestalteter Schäferwagen. Das Mobil ist Blickfang und Zentrum unterschiedlicher Aktionen, um so die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung bekannter zu machen. Rund um das Mobil informieren die Aktiven zu den 17 Zielen und geben Tipps, wie jeder zur Erreichung der Ziele beitragen kann.

Foto: Engament Global

 

 

 

Gütesiegel für Nachhaltigkeit: Der Jugend-Naturschutz-Hof wird Bildungszentrum

Christoph Beckmann-Roden, Staatssekräterin Dr. Dorit Stenke und Cornelia Klaffke bei Zertifikatsübergabe auf dem Versuchsgut Lindhof Foto: Stefan Polte

Dem Jugend-Naturschutz-Hof  wurde am 26. Juni im Rahmen einer Festveranstaltung auf dem Versuchsgut Lindhof der Universität Kiel das NUN-Zertifikat als „Bildungszentrum für Nachhaltigkeit“ von der Bildungsstaatssekretärin Dr. Dorit Stenke verliehen. Heike Hackmann, von der NUN Geschäftsstelle, hielt die Laudatio für den JNH Ringstedtenhof. Darin heißt es: „Der Landwege e.V. macht schon seit vielen Jahren eine sehr intensive regionale und fachliche Vernetzung in Lübeck aber auch landesweit im Rahmen nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung“ und weiter „Wir freuen uns, dass sich nun auch ein Bildungszentrum im Osten von Schleswig-Holstein etabliert wird.“

Umweltsenator Ludger Hinsen gratuliert

Gleich am nächsten Tag gratulierte der Umweltsenator Ludger Hinsen bei einer kleinen Feierstunde auf dem

von links nach rechts: Dirk Baumann (Vorstand), Christoph Beckmann-Roden, Umweltsenator Ludger Hinsen, Cornelia Klaffke, Hans-Christian Guse (Vorstand)

Jugend-Naturschutz-Hof Ringstedtenhof den Vorstandsmitgliedern des Landwege e.V. Dirk Baumann, Hans-Christian Guse und Ute Riesenweber, sowie den beiden Geschäftsführern des Jugend-Naturschutz-Hofes Cornelia Klaffke und Christoph Beckmann-Roden zu diesem Erfolg. „Der Jugend-Naturschutz-Hof Ringstedtenhof ist seit Jahren ein Leuchtturm der Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Hansestadt und strahlt mit seinem Licht ins Land hinaus“ so der Umweltsenator.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere langjährige Arbeit mit der Auszeichnung zum Bildungszentrum für Nachhaltigkeit gewürdigt wird. Wir sind nun das erste zivilgesellschaftlich getragene NUN Bildungszentrum in Schleswig-Holstein“, freut sich Cornelia Klaffke, „Wir sind uns der Verantwortung die damit einher geht sehr bewusst, sie wird uns ein weiterer Ansporn sein engagiert die Arbeit im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung auf dem Jugend-Naturschutz-Hof Ringstedtenhof fortzuführen“.

Einen Bericht und ein Interview mit Umweltsentor Ludger Hinsen sowie Cornelia Klaffke vom Jugend-Naturschutz-Hof finden Sie bei HL Live

Das NUN Zertifikat

Die norddeutschen Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern haben zur Unterstützung von außerschulischen Bildungseinrichtungen ein Qualitätssystem zur Umsetzung der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014 (NUN) entwickelt.

Das Ziel des Qualitätssystems ist die Zertifizierung von Einrichtungen und Einzelanbietern. Es macht die Qualität der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung nach außen sichtbar und ermöglicht Schulen und anderen Institutionen, sich im außerschulischen Bildungsangebot zu orientieren und Kooperationen für Bildungspartnerschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung aufzubauen.

Die Zertifizierung erfolgt in 3 Kategorien

 Bildungspartner für Nachhaltigkeit: Einzelpersonen und Projekte, die keinen eigenen Lernort betreiben

Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit: Institutionen mit eigener Infrastruktur und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Bildungszentrum für Nachhaltigkeit: Übernimmt koordinierende Aufgaben und/oder bietet Schulungen für Multiplikator/innen an

Sowohl die Angebote als auch ihre Nutzer und die breite Öffentlichkeit profitieren von der Qualitätsentwicklung, der sich die Einrichtungen während und nach der Zertifizierung unterziehen. Regelmäßig werden Leitbild, pädagogisches Konzept, technisch-organisatorische Rahmenbedingungen reflektiert.

Schnibbeldisko war ein voller Erfolg!

Die erste Lübecker Schnibbeldisko des Landwege e.V. war ein voller Erfolg! Dank der gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck konnte diese tolle Veranstaltung im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „Frisch auf den Teller“ verwirklicht werden. Gleich um zu Beginn Uhr strömten viele schnibbelmotivierte Gäste in den Werkhof. Bis zum Schluss waren es mehr als 250 Menschen, die zusammen 450 kg gerettetes und gespendetes Bio-Obst, -Gemüse und –Brot zu 110 Litern Suppe, drei Salaten, drei Aufstrichen, einem Obstsalat und manchem mehr verarbeitet haben. Was dann noch übrig war, wurde nachhaltig mit nach Hause genommen.

Die Band Leo in the Lioncage hat schon während des Schnibbelns für Stimmung gesorgt, die drei KöchInnen draußen vor dem Werkhof zauberten 4 leckere Suppen. Alle Bäuche wurden reich gefüllt, die Töpfe sind komplett leer geworden. Am Schluss wurden die Tische alle weggeräumt und das Tanzbein zu der tollen Musik der Band Leo in the Lioncage geschwungen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer von Landwege e.V., Landwege EVG, Foodsharing. Slow Food und Greenpeace!