Landwege e.V. gewinnt 1. Klimapreis Lübeck

Premiere in der Lübecker MuK: Erstmals wurde am 24. März der Klimapreis Lübeck vom Bündnis „Klima pro Lübeck“ vergeben. Gegründet hatte sich das Bündnis vor anderthalb Jahren auf Initiative der Sparkasse zu Lübeck. Gemeinsam mit weiteren Institutionen und Unternehmen möchten die Mitglieder den Klimaschutz in Lübeck vorantreiben. Bei dem Festakt stellten Wolfgang Pötschke (Sparkasse zu Lübeck), Rüdiger Schacht (IHK zu Lübeck) und Ilona Jarabek (MuK) die Arbeit sehr engagiert vor. Über 1.000 Zuschauer erlebten anschließend die Verleihung des ersten Lübecker Klimapreises durch Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck. Er konnte alsSchirmherr der Veranstaltung gewonnen werden.

In zwei Kategorien wurde der Preis verliehen, für Lübecker Unternehmen und für gemeinnützige Vereine. Dabei sollte jeweils das Engagement im Bereich Ökologie, Umweltschutz und -politik gewürdigt werden. Die Preisträger, ausgewählt von einer Jury, sollten nicht nur engagiert und innovativ sein, sondern auch einen übertragbaren Charakter haben und natürlich einen objektiven Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz leisten. Preisträger war das familiengeführte Unternehmen Fellner GmbH (Heizungs- und Sanitärtechnik) und der Landwege e.V.. Den mit 500,- € dotierten Preis nahmen unsere beiden Geschäftsführer Cornelia Klaffke und Christoph Beckmann-Roden freudestrahlend entgegen. „Es ist ein schönes Gefühl für uns, nach 27 Jahren hier zu stehen und sagen zu können, ökologische Landwirtschaft lohnt sich für alle“, sagte Christoph Beckmann-Roden überglücklich.Zum Rahmenprogramm gehörte eine weitere Premiere: das erste „grüne Konzert“ in der Lübecker Musik- und Kongresshalle (MuK) mit der Band „Jeden Tag Silvester“. Die Newcomer aus Bad Oldesloe haben sich bereits als Vorgruppe bei Auftritten von Johannes Oerding und Silbermond einen Namen gemacht und sorgten an diesem Abend mit deutschsprachigen, rockigen Songs für „nachhaltige“ Stimmung in der MuK. Ganz im Sinne des Klimaschutzes musste dafür das Publikum einen Teil des Stroms für die Bühnenbeleuchtung auf 3 Elektrorädern, bereitgestellt von der Firma Morgenwelt, selbst erstrampeln. Es war ein rundum schöner Abend!