Landwege e.V. zeigt im Bundestag Flagge für Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit ein Gesicht geben“ – so lautete das Motto der Nachhaltigkeitskonferenz der SPD-Bundestagsfraktion am 25. April 2012. Die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) hatte hierzu den Lübecker Verein „Landwege e. V.“ eingeladen, seine Arbeit im Reichstagsgebäude interessierten Gästen und Politikern vorzustellen. „Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit gilt es nicht nur in Sonntagsreden hochzuhalten.

Nachhaltigkeit muss vor Ort und mit Leben gefüllt werden. Ich freue mich sehr, dass Landwege e. V. in Lübeck einen wichtigen Beitrag leistet. Ökologisches Denken und Handeln zeigt Landwege e. V. schon seit vielen Jahren. Mit dem Natur- und dem Landkindergarten fördert der Verein schon nachhaltiges Denken bei den ganz Kleinen. Aber auch der Ringstedtenhof bietet für Kinder und Jugendliche genauso wie für Seniorinnen und Senioren viel Anschauliches“, erklärt Hiller-Ohm. Insgesamt präsentierten 50 Initiativen aus ganz Deutschland ihre lokale Arbeit an einem globalen Zukunftsthema: „Im Vorfeld des Erdgipfels ‚Rio+20‘ im Juni wollen wir mit der Konferenz den vielen Initiativen und Projekten eine Plattform geben. Über die SPD wollen wir dazu beitragen, dass sich diese Initiativen besser vernetzen und austauschen können“, so Hiller-Ohm. Die Initiativen, Politiker und Gäste diskutierten abschließend mit hochrangigen Vertretern des Nachhaltigkeitsrates, von WWF, Oxfam und B.A.U.M. e. V. Im Brennpunkt stand dabei die Frage, welcheWege Politik und Gesellschaft für mehr Nachhaltigkeit gehen müssen.